Slide background
Slide background
Slide background

Ladenöffnungszeiten

Am Thietor 4 in Rheine:

Montag-Freitag von 09:30 bis 18:30 Uhr
Samstag 09:30 bis 16:00 Uhr



Kontakt

Vorbestellungen/Fragen zum Sortiment?
Dann rufen Sie uns an:

05971-10242

oder per E-Mail an: info@weinblatt-rheine.de

 

TraeubleinSaison1Null Alkohol - fabelhafter Geschmack

Eine einzigartige Rezeptur und kreative Zusammenarbeit stehen Pate für die jüngste Innovation der renommierten Sektmanufaktur Schloss VAUX: das TRÄUBLEIN ist erfrischend würzig, aus 100 % biologischen Zutaten und mit null Prozent Alkohol. Mit dem TRÄUBLEIN geht der Wunsch in Erfüllung, ein hochwertiges Getränk zu kreieren und dabei komplett auf Alkohol zu verzichten: spritzig und erfrischend - eine alkoholfreie Schloss VAUX Alternative, die richtig Freude macht! Kalt genießen!

Sektkultur trifft Braukunst

Zwei Spezialisten mit leidenschaftlichem Qualitätsanspruch haben sich gefunden. Auf ideale Weise ergänzt sich das individuelle Manufaktur-Können der traditionellen Allgäuer Brauerei Clemens Härle mit der Philospohie von Schloss VAUX. Das Resultat ist die konsequente Umsetzung einer Idee: wunderbare Aromavielfalt ganz ohne Alkohol. Vielschichtige Frucht-Aromen der Traube mit einem Hauch Cassis, umspielt von Getreideduft und Malznoten. Animierende Komposition aus Frucht, elegant subtiler Frische, feiner Säure und Rasse. Ein Genuss-Spektrum aus Würze, zurückhaltender Süße und belebender Perlage.

Aus besten Zutaten 100 % biologisch

Der authentische Geschmack vom TRÄUBLEIN kommt natürlich ganz ohne Geschmacks- und Konservierungsstoffe aus. Die Zutaten sind kompromisslos bio, sie kommen aus Überzeugung von heimischen, ökologisch wirtschaftenden Winzern und Landwirten.

TRÄUBLEIN Schloss VAUX 0,75l-Flasche 8,95 EUR
Liter 11,93 EUR  Alkoholfreies, spritzig fruchtiges Biogetränk aus Wasser, Trauben- und Johannisbeersaft, mit Rübenzucker, Gerstenmals und Trauben- und Johannisbeeraroma. Feine Kohlensäure.

aktuell: 24.06.2019

0
0
0
s2smodern

newsletter anmeldung kl

Weinblatt auf Facebook